Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne, die helfen

Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne

Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne? Glücklicherweise gibt es diese und sie sind wirklich sehr wirksam. Diese Hausmittel befreien vom Schmerz oder verschaffen zumindest Linderung. Foto: © Antonio Guillem – Fotolia.com

Hausmittel gegen Kopfschmerzen oder Migräne? Ja die gibt es. Stress, Hektik, Anspannung, unregelmäßiges Essen, zu wenig trinken, selbst eiskalte Speisen können Kopfschmerzen und leider auch Migräne auslösen. Die folgenden Hausmittel können die lästigen Schmerzen bei Migräne und Kopfschmerzen mildern oder gar beseitigen.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Zwei der wichtigsten Hausmittel bei Kopfschmerzen: Regelmäßig essen und mindestens 1,5 Liter Wasser trinken. Lässt man im Stress Mahlzeiten aus, dann wird das Gehirn – verbraucht immerhin 20 – 25 % der nötigen Tagesenergie – unterversorgt. Leistungsabfall und häufig Kopfschmerzen sind hier ebenso die Folge wie bei zu wenig trinken. Zu wenig trinken ist eine der Hauptursachen für Kopfschmerzen und auch hierdurch wird das Gehirn schlecht versorgt.

Vitamin B 3 oder Niacinamid ist ein hochwirksames Vitamin, das 3 x täglich zu je 100 mg eingenommen, Kopfschmerzen im Nu vertreibt. Nebeneffekt: Vitamin B 3 ist auch noch gut für die Haut.

Kopfschmerzen aufgrund von Stress? Da kann Baldrian helfen. Schmeckt und riecht zwar komisch, doch die Tinktur wirkt. Bei Bedarf alle Stunde ein paar Tropfen in ein Glas Wasser geben oder Kamilletee.

Und ein weiteres Hausmittel, zumindest bei bestimmten Kopfschmerzen: Etwas Salziges essen. Mehr zu diesem Hausmittel gegen Kopfschmerzen weiter unten.

Ein Bad in Lavendelöl, alternativ ein Fußbad mit ein paar Tropfen des ätherischen Lavendelöls, lassen den Kopfschmerz meist verfliegen.

Einen Tee aus frischer Pfefferminze trinken oder jeweils einen Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen tupfen, das wirkt auch gut als Hausmittel gegen Kopfschmerzen. Letzteres gibt es beispielsweise als ein Öl namens „Olbas“ seit Großmutters Zeiten in der Apotheke. Dieses enthält auch noch Eukalypthusöl, was gleichzeitig ein gutes Hausmittel bei Asthma ist.

Schließlich, wenn auch eine saure Angelegenheit, helfen 2 Teelöffel Essig in ein Glas Wasser zu rühren und bei Bedarf zu trinken. Doch, Migränegeplagte wissen selbst: Man muss etwas rumprobieren, um das richtige Mittel gegen Migräne zu finden.

Hausmittel gegen Migräne

Bei ersten Anzeichen von Migräne ist ein gutes Hausmittel das genannte B-Vitamin Niacinamid. Hiervon 300 mg täglich in Kombination mit 200 mg Vitamin B 6 einzunehmen – beides auf je 3 Einzeldosen verteilen –, soll die Migräne erheblich abmildern.

Ein weiteres, natürliches Hausmittel gegen Migräne ist Mutterkraut, das manchmal auch Römische Kamille genannt wird. Diese alte Bauerngartenpflanze, wächst manchmal auch wild, mit weiß-gelben, an Kamille erinnernden Blüten wirkt nachweislich gegen viele Beschwerden wie Fieber, Rheuma, Asthma und eben Migräne und auch gegen Kopfschmerzen. Bei ersten Anzeichen einer Migräne oder von Kopfschmerzen, 1 bis 2 Tassen eines Tee mit getrockneten Mutterkrautblättern trinken. Mutterkraut gibt es in der Apotheke oder als Samen für den einfachen Selbstanbau der mehrjährigen sich gut vermehrenden Pflanze.

1, 2 Blätter des frischen Mutterkrauts am Tag essen oder den Tee daraus trinken soll sogar präventiv gegen Migräne helfen. Dann wohl allerdings erst nach 2, 3 Monaten Blätter kauen oder Tee trinken.

Ein weiteres, ganz einfaches Hausmittel gegen Migräne ist ein starker Kaffee. Nicht jeder, aber einige Migränegeplagte reagieren dank des enthaltenen Koffeins positiv. Auch Guarana soll gegen Migräne helfen.

Was kann Kopfschmerzen und Migräne überhaupt auslösen?

Eine der Hauptursachen: Die sitzende Tätigkeit Vieler vor dem PC-Bildschirm. Das löst einen typischen Verspannungskopfschmerz aus.

Es können aber auch Kopfschmerzen durch Süßigkeiten, kaltes Eis und Getränke oder Alkoholgenuss entstehen. Hier helfen interessanter Weise salzige Lebensmittel, die bei dieser Art des Kopfschmerzes – vaskuläre Kopfschmerzen nennt man diese Form – innerhalb einer Stunde für Linderung sorgen. Das Salzige zieht den Körper sprichwörtlich zusammen, was den Auswirkungen des Süßen oder Kalten entgegenwirkt.

Migräne ist letztlich ein Zeichen des Gehirns, dass es überfordert ist. Stress, Anspannung, auch ein angegriffenes Immunsystem und sogar Lebensmittelallergien können Migräne auslösen. Seltener eine genetische Veranlagung. Bei allergischen Reaktionen auf Lebensmittel ist es leider nur schwer, das oder jenes als Ursache auszuschließen.

Eine der Ursachen für eine allergische Reaktion mit Kopfschmerzen oder gar Migräne kann der Genuss von mit Aspartam gesüßten Lebensmitteln sein, beispielsweise das (regelmäßige) trinken der klassischen „Coke Light“. Der Getränkehersteller würde das sicher abstreiten, doch bereits vor mehr als 20 Jahren hat die US-amerikanische Lebensmittelzulassungsbehörde FDA vor zahlreichen Nebenwirkungen dieses Süßstoffes gewarnt. Kopfschmerzen und Migräne nennt sie hier als Hauptsypmtom.

Generell ist gegen viele Alltagsbeschwerden ein Hausmittel vorhanden, oft aus der Welt der Kräuter. In Zukunft wird es hier noch weitere Tipps diesbezüglich geben.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.