Mit diesen Lebensmitteln stärken wir unsere Abwehrkräfte

Abwehr stärken, Immunsystem stärken, gesunde Lebensmittel, Abwehr stärken bei Erkältung

Eine ausgewogene Ernährung stärkt bei Jung und Alt das Immunsystem. Ein paar der hier abgebildeten Lebensmittel sind hierbei besonders förderlich. Foto: © Alexander Raths – Fotolia.com

Die Herbstzeit ist da und mit ihr kommen Erkältung oder gar ein grippaler Infekt um die Ecke. Wer regelmäßig diese Lebensmittel auf dem Speiseplan hat, wird sein Immunsystem so richtig in Schwung bringen und sich vor Husten, Schnupfen und Halsweh effektiv schützen.

Mit Vitamin C Abwehr stärken

Vitamin C stärkt bekanntlich unser Immunsystem. Das klassische Lebensmittel, das dieses Vitamin enthält sind Zitrusfrüchte. So decken etwa 200 Gramm frische Orange den empfohlenen Tagesbedarf von 100 mg Vitamin C.

Weniger bekannt ist, dass Paprika jede Menge Vitamin C liefert. Aber auch die verschiedenen Kohlsorten wie Rosenkohl, Grünkohl oder Brokkoli versorgen uns mit dem Antierkältungsvitamin. Ebenfalls ein guter Immunsystem-Optimierer ist schonend, per Milchsäuregärung verarbeitetes Sauerkraut. Nebeneffekt: Die Milchsäurebakterien sind auch noch gut für die Darmflora, ein wichtiges Organ, wenn es um ein starkes Immunsystem geht.

Jede Menge Vitamin C liefert zudem die Hagebutte. Als Tee, Fruchtmark, Hagebuttenmarmelade oder auch getrocknet im Müsli liefern sie jede Menge Gutes für ein gestärktes Immunsystem.

Superfood wie die sündhaft teure Acerola-Beere müssen es daher nicht gleich sein. Tipp: Die genannten Speisen schonend garen oder roh genießen, denn durch Hitze geht ein Teil des Vitamin C verloren. Übrigens, Vitamin C kann noch weitaus mehr. So soll es das Bindegewebe stärken und für eine schöne Haut sorgen.

Eins auf die Nuss

Nüsse und Mandeln sind ebenfalls super Lebensmittel, um das Immunsystem zu stärken. Mit verantwortlich hierfür sind enthaltene Proteine, die sich positive auf die Zellbildung auswirken und nebenbei auch die Abwehrkräfte stärken. Genauso positiv wirken sich die enthaltenen Omega-3- und -6-Fettsäuren aus, die noch dazu eine gute Gehirnnahrung sind. Dies ist besonders bei Walnüssen der Fall, die auch mit einem hohen Zinkgehalt glänzen, ein Motor für ein gesundes Immunsystem.

2, 3 Walnüsse, am besten frisch geknackt, am Tag genügen, um Abwehrkräfte und Gesundheit – wie einen gesunden Cholesterinspiegel – zu fördern.

Der gesunde Schmerz

Chilis und Pfeffer  sind ebenfalls gut für ein fittes Immunsystem. Die enthaltenen Scharfmacher, das Capsaicin der Chili und das Piperin im Pfeffer, sorgen dafür, dass die Mund- und Nasenschleimhaut befeuchtet werden. Gerade in der Heizperiode sind diese viel zu oft trocken, was uns anfälliger für Krankheitserreger macht.

Zudem enthalten die Scharfmacher Chili sekundäre Pflanzenstoffe, Carotionoide und Flavonide. Diese schützen den Körper, bringen das Immunsystem auf Trab und wirken Entzündungen entgegen. Tipp: Man muss ja nicht gleich in höllisch scharfe Chilischoten beißen. Ab und an mit einer für den eigenen Geschmacksinn verträglichen Dosis würzen und regelmäßig frischen Pfeffer – schwarz oder weiß – zum Würzen verwenden, genügt bereits.

Noch mehr Würziges

Nicht so scharf wie Chili, trotzdem sehr gut, um uns gegen eine Erkältung zu wappnen oder sie abzumildern. Ingwer in Form eines heiß aufgegossenen Tees aus ein paar Scheiben der Knolle, wirkt entzündungshemmend. Zudem sorgen die enthaltenen ätherischen Öle dafür, dass wir uns richtig wohl fühlen und im Fall einer bereits vorhandenen Erkältung wärmt der Ingwertee schön von innen.

Genügend Vitamin D

In der kalten, dunklen Jahreszeit leiden wir häufig an Vitamin D-Mangel. Vitamin D bildet der Körper durch ausreichend Sonnenlicht normalerweise in Eigenregie und dies reicht aus, um in verschiedenen Stoffwechselprozessen unter anderem das Immunsystem zu stärken. Nur: Die abnehmende Sonnenscheindauer und ein bei Kälte eingepackter Körper bekommt einfach viel zu wenig Sonnenlicht ab. Vitamin D-Mangel ist die Folge.

Fetter Meeresfisch wie Lachs, Makrele oder Hering enthalten ebenso wie Eier, Käse und Steinpilze oder Shiitake jede Menge Vitamin D. Sie auf dem Speiseplan zu haben wirkt daher abwehrstärkend.

Lauch auf dem Teller

Lauch, Zwiebeln und Knoblauch sind alle miteinander verwandt. Gemeinsam haben sie zudem schwefelhaltige Inhaltsstoffe, die entzündungshemmend wirken und das Immunsystem auf Trab halten. Der Allicin genannte Wirkstoff findet sich in höchster Konzentration im Knoblauch. Allicin sorgt für den typischen Knoblauchgeruch.

Allicin wird wirktechnisch mit Antibiotika verglichen.

Und ist die Erkältung bereits im Anmarsch, dann helfen diese Hausmittel gegen Erkältung.

Ob immunstärkend oder wenn die Erkältung bereits da ist – generell stärkt eine ausgewogene Ernährung und viele frische Zutaten die Abwehr, das Wohlbefinden und insgesamt unsere Gesundheit. So abwechslungsreich wie es zu Omas Zeiten üblich war, ist natürlich ideal.

Merken

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.